268 Follower
191 Ich folge
bucheule

bucheule

Es gibt nichts Schöneres als Bücher. (:

Man glaubt nicht, was alles in unserem Körper passiert ...

 
MEINE MEINUNG:
Und schon wieder ein Sachbuch! Bitte verzeiht das. *lach* Aber momentan habe ich einen echt unnatürlichen Wissensdurst entwickelt, der irgendwie gestillt werden will.
In diesem Werk geht es um Hormone und was sie alles mit uns anstellen! Zum Beispiel schütten wir ganz viel Oxytocin aus, wenn wir mit Familie oder unserem Partner kuscheln, was die Bindung noch verstärkt und was Letzteren angeht, auch treuer macht! Dann gibt es noch L-Tryptophan, die Vorstufe eines Glückshormons (Serotonin) und das wir mittels Nüssen, Pilzen und Bohnen zu uns nehmen und das unsere Laune verbessert!
Und "Ich kann dich nicht riechen" basiert tatsächlich auf biologischen Prozessen. Jeder Mensch hat eine bestimmte Duftnote; diese entsteht durch den Haupt-Gewebe-Verträglichkeits-Komplex, einem genetischen Marker, der für das Erkennen von "eigen" und "fremd" zuständig ist.
Leute, deren Eigengeruch wir nicht mögen, sind unserem genetischen Material ähnlich und die Personen, deren Duft uns zugesagt, unterscheiden sich eher von uns. Und da wir alle darauf getrimmt sind, unser genetisches Material so weit zu mixen, wie es geht, damit unsere Nachkommen möglichst fit und immun sind, wenden wir uns also zweiteren zu.
(Diese drei Sachen, waren jetzt nur Minibeispiele.)

Das Buch liefert zahlreiche spannende Informationen und ist sehr unterhaltend geschrieben. Der Grund warum es nur 3.5 Sterne bekommt: weil es ZU unterhaltend verfasst wurde. Witz und authentische Information verschwimmen manchmal und viel zu oft versuchte der Autor mit seinen Wortspielerein, einen zum Lachen zu bringen. Es war angenehm zu lesen, aber ich persönlich, war nach der Lektüre etwas Humor-übersättigt. Ansonsten: TOP!
 
-Kurzformat-
Schreibstil: - || Idee: - || Charaktere: - || Lesespaß: -|| Sonstiges (Plot, Welt, Logik, Tempo, Humor): - || Gesamt: ✶ ✶ ✶ 1/2
 
#26/88