268 Follower
191 Ich folge
bucheule

bucheule

Es gibt nichts Schöneres als Bücher. (:

 

Hallo, ihr Lieben! Tut mir leid, dass ihr so lange nichts von mir gehört habt ... Und jetzt ist der Monat auch schon um und ich hinke immer noch hinter her. *lach* Das ist wohl mein Los im Leben. (Ich muss wirklich disziplinierter werden!)

 

 

Jah, eine Kombination zweier Fragen erweist sich jetzt gegen Ende als ziemlich schwer, aber ich dachte, dass man die oben genannten Themen mit viel Augenzudrücken auch verbinden kann. Geht ja beides irgendwie um außenstehende Personen. *lach*

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/8/8b/TheWayOfKings.png/200px-TheWayOfKings.png

Ich mag mich irren, aber ... ich habe nicht das Gefühl, dass sonderlich viele Leute dieses Buch gelesen haben, zumindest würde ich mir wünschen, dass es noch mehr Leute kennen würden! :D Und zwar geht es um The Way of Kings von Brandon Sanderson. Es handelt sich hierbei um epische Fantasy und die Geschichte spielt in der selbst erdachten Welt "Roshar", die so faszinierend und einzigartig ist, angereichert mit so vielen verschiedenen Kulturen, Völkern und Geschöpfen, dass es ein wahrer Genuss ist, sich das alles vorzustellen! Es gibt viele verschiedene Handlungsstränge, beginnend von dem ehemaligen Kämpfer Kaladin der nun als Sklave sein Überleben sichern muss, bis zu dem Attentäter Szeth der durch seine Fähigkeiten fast unaufhaltsam ist! - Das klingt vielleicht nicht sonderlich spannend, zumal ich euch hier keine wirkliche Storyline präsentiere, aber es lohnt sich wirklich, das Buch zu lesen!

 

Und was Frage Nummer Zwei angeht ... so habe ich ein Buch ausgewählt, das sogar noch größere Diskrepanzen zwischen mir und meinen Mitschülern ausgelöst hat, als selbst Faust. xD

 

http://images.buch.de/images-adb/60/a2/60a20c18-ff10-4db4-8be3-295e02b7a461.jpg

Und zwar Frau Jenny Treibel von Theodor Fontane. Während den anderen die ganzen Gesellschaftsbeschreibungen und Spaziergänge und auch alles sonstige ermüdend und zäh erschienen, hat es mir regelrecht Spaß gemacht, eben das zu lesen. Vielleicht weil ich die Zeit mag, in der es spielt, vielleicht weil ich an Teegesellschaften durch die Austen-Romane gewöhnt bin, ich weiß es nicht. Jedenfalls mochte ich Frau Jenny Treibel sehr gerne. :D