268 Follower
191 Ich folge
bucheule

bucheule

Es gibt nichts Schöneres als Bücher. (:

Ganz nett, aber auch nicht das Gelbe vom Ei.

http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/eb_u1_978-3-10-401754-9.jpg
INHALT:
Am Anfang war Bob. Und Bob schuf den Himmel und die Erde und die Tiere auf den Feldern und im Meer und fünfundzwanzig Millionen andere Arten, darunter auch haufenweise wunderhübsche Mädchen. Und all das schuf er in sechs Tagen. Sechs Tage! Herzlichen Glückwunsch, Bob! Kein Wunder, dass die Erde so ein Durcheinander ist.
Stellen Sie sich vor, Gott ist ein ganz normaler Teenager. Er ist faul, sorglos, denkt nur an sich, ist verrückt nach Sex – und kurz davor, Lucy kennenzulernen, das schönste Mädchen der Welt. Lasst uns beten, dass er sich nicht in Lucy verliebt – denn jedes Mal, wenn Bob sich verliebt, endet es im Desaster. (amazon)
 
MEINE MEINUNG:
Das Buch ist sehr amüsant geschrieben und man fühlt sich aufgrund der vielen skurrilen Ereignisse zunächst sehr unterhalten. Gott als pubertierender, fehlerhafter, auf Frauen fixierter Teenager, der scheinbar noch nie etwas von Verantwortungsbewusstsein gehört hat. Etwas befremdlich, aber auch lustig.
Leider nutzt sich das im Laufe der Story relativ ab und ich empfand die an den Tag gelegte Absurdität und das permanente Anschmachten seitens Bob irgendwann doch als ziemlich anstrengend. Ab der Hälfte musste ich mich regelrecht zwingen, das Buch zu lesen. Einzig und allein das Ende hat mir dann wiederum gut gefallen, weil im Bezug auf einen Nebenchara genau das passiert ist, was ich mir erhofft hatte. Trotzdem leider nur 2.5 Sterne von mir.

Leseprobe:
"Am Anfang erschuf Gott den Himmel und die Erde.
Nur war es nicht ganz so einfach. Der bevorzugte Kandidat für den Posten Gottes machte in letzter Minute einen Rückzieher und sagte, er wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, auch wenn insgeheim alle vermuteten, dass es andere Gründe gab. Man konnte es ihm nicht wirklich verdenken. Die Erde hatte keine gute Lage - weitab vom Schuss, in einem einsamen und ziemlich heruntergekommenen Winkel des Universums. In einer Zeit der Vollbeschäftigung waren nicht viele Spitzenkandidaten gewillt, einen winzigen, unfertigen Planeten zu übernehmen, ganz zu schweigen von dem ganzen Schöpfungstheater, das richtig anstrengend sein konnte, wenn man es ernst nahm."
 
#44/100