268 Follower
191 Ich folge
bucheule

bucheule

Es gibt nichts Schöneres als Bücher. (:

Schöne Idee, aber etwas eigenwilliger Humor

Die Flüsse von London  - Ben Aaronovitch, Karlheinz Dürr

Inhalt: Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.

»Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen – und der Papierkram!«

(amazon)

 

Meine Meinung: Von der Idee her fand ich das Buch richtig gut. Die Mischung aus Krimi und Fantasy ist mir zumindest noch nicht untergekommen. Sehr erfrischend! Aber leider konnte ich mich zunächst nicht wirklich mit der Story anfreunden, was vermutlich daran lag, dass ich nicht ganz mit dem Humor des Protagonisten klar kam. Für mich waren seine Kommentare oder Gedankengänge einfach nicht witzig. Es hat - leider- noch nicht einmal für ein Schmunzeln gereicht. Auch der Schreibstil ließ, in meinen Augen, zu wünschen übrig, da ich ständig über Wortwiederholungen gestolpert bin, die ich doch relativ störend fand. Ein weitere Sache, die mich auch stutzig machte, stellte diese ... hm ... Gelassenheit dar, mit der die Personen die Magie um sie herum akzeptierten. Vermutlich gehörte das zum Stil, zu der ... Ironie der Buches, aber ich persönlich hätte wohl mehr Unglauben entwickelt, wenn mir jemand erzählen wollen würde, dass es einen Themse Gott bzw. Göttin gäbe. Nichtsdestotrotz ein schöner Einfall mit einigen Figuren, die mir doch recht sympathisch waren.